Dirk Kellmann
 - 20. Dezember 2019

Einführung von SuccessFactors Recruiting für den Mittelstand

Immer größer wird der Druck sich im Personalwesen mit den neuen Cloudlösungen der Anbieter auseinander zu setzen. Doch gerade der Mittelstand hält sich tapfer. Zum einen, da es absolut in Ordnung ist, wenn man nicht als erster eine neu Lösung ausprobiert und zum anderen, da es auch noch weitere Probleme im Unternehmensalltag gibt, welche einfach überwiegen. Doch so langsam zieht es auch den Mittelstand immer weiter in die Cloud Welt und die ersten Erfahrungen werden gesammelt. Hier wäre es natürlich schön, wenn der Lernprozess nicht unnötig kostenintensiv ausfallen würde.

Die Herausforderung für den deutschen Mittelstand

Cloudlösungen unterscheiden sich grundlegend in der zentralen Infrastruktur. Das bedeutet, dass eine Cloudlösung immer das Ziel hat alle Daten an einem Ort zu bündeln um so weitere Mehrwerte zu schaffen. Meistens bedeutet dies auch, das Cloudlösungen eher eine globale Ausrichtung haben. So wird ein hoher Grad der Standardisierung erzielt, jedoch erschwert es das individuelle abbilden von Anforderungen.  Ein gutes Beispiel dafür ist der deutsche Betriebsrat. Ab einer gewissen Größe sind Unternehmen in Deutschland verpflichtet einen Betriebsrat zu etablieren. Einige machen dies auch schon eher zum Wohle Ihrer Belegschaft. Der Betriebsrat hat die Aufgabe bei unternehmensrelevanten Fragen die Mitarbeiter des Unternehmens zu vertreten. Eine globale Cloudlösung, wie SuccessFactors, sieht in Ihren Prozessen einen Betriebsrat nicht vor. Das bedeutet, dass der Betriebsrat immer nachträglich konfiguriert werden muss.
So etwas verursacht letzten Endes erhöhte Kosten, welche nicht gerne gesehen sind.

Der Lösungsansatz der mindsquare

Die mindsquare bietet Ihren Kunden nun eine vorkonfigurierte SuccessFactors Instanz zum Ausrollen und kennen lernen an.
Und da die mindsquare schon zahlreiche Einführungen von SAP SuccessFactors durchgeführt hat bietet sie zur Risikominderung der Kunden Ihre Kennenlernprodukte zum Festpreis an.
Für die Einrichtung kopieren wir unsere Instanz einfach auf Ihre SuccessFactors Instanz und nehmen noch kleine Anpassungen, wie Benutzerberechtigungen vor. Anschließend stellen Ihnen unsere Mitarbeiter die Prozesse vor und nehmen weitere Anforderungen auf. Abschließend erhalten Sie ein Konzept für die Realisierung der weiteren Anforderungen und eine Investitionskalkulation  zur Realisierung.

Die Vision der mindsquare

Die Vorgehensweise der Lösung ermöglicht es der mindsquare die einzelnen Prozesse besonders günstig anzubieten. Bis jetzt konnten wir sehr gute Erfahrungen mit dieser Methode sammeln und so hat es sich die mindsquare zum Ziel gesetzt die gesamte SuccessFactors Suite für unter 100.000,00 € ausrollen zu können.  Die Produkte zur Realisierung dieses Zieles bekommen die Bezeichnung „mindKick“. Im folgenden Listen wir Ihnen die bisher vermarkteten mindKick Produkte auf.

Weitere Module werden folgen, aber zögern Sie auch nicht uns direkt anzusprechen.

 

Dirk Kellmann

Dirk Kellmann

Mein Name ist Dirk Kellmann und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.