Dirk Thale
Dirk Thale
 - 29. März 2019

HowTo: Auswertungen mit dem Online Report Designer (ORD)

Was bringt die beste Software zum Personal- und Talentmanagement, wenn Sie keine verwertbaren Auswertungen über die Personalsituation in Ihrem Unternehmen liefern kann. SAP SuccessFactors liefert hierfür zum Beispiel das Modul Workforce Analytics – lässt sich dies aber natürlich auch extra bezahlen. Gerade dann, wenn Sie mit ihren Auswertungen nicht zum Mond fliegen wollen, reichen oft auch einfachere Auswertungen, für die Sie auch nicht extra bezahlen müssen. Hierfür gibt es den Online Report Designer.

Verschiedene Möglichkeiten

Mit dem Online Report Designer bietet SuccessFactors ihnen ein Reporting Tool, welches Ihnen ohne Zusatzkosten die Möglichkeit gibt, das Beste aus Ihren Daten rauszuholen. Eingerichtet wird diese Möglichkeit über das Provisioning der jeweiligen Instanz. Danach steht Ihnen der Online Report Designer im Report Center zur Verfügung. Die ersten drei, der folgenden vier Punkte sind auch ohne die Konfiguration im Provisioning verfügbar. Sie bieten jedoch nicht so viele Möglichkeiten wie das sogenannte Canvas-Reporting des Online Report Designers.

Report Center

  • Report – Table: Hier lassen sich einfach Tabellen auswählen, die Ihre Daten 1:1 von der dahinterliegenden Datenstruktur anzeigen lassen. Sie können sortieren und filtern. Die SuccessFactors Datenhaltung hat jedoch den Nachteil, dass zusammengehörende Daten nicht zwangsweise im selben Datensatz stehen. Daher ist diese Möglichkeit teilweise sehr unübersichtlich.
  • Tile: Die grafisch ansprechendste Möglichkeit. Hier lassen sich Daten hinterlegen und grafisch in einem Diagramm anzeigen lassen. Zum Beispiel die Anteile Ihrer offenen und bereits abgeschlossenen Performance Formulare.
  • Dashboard: Keine eigene Auswertung, sondern eine Möglichkeit Ihre Tiles zu gruppieren und direkt auf Ihrer Homepage anzeigen zu lassen.
  • Report – Canvas: Die wohl mächtigste Variante des Reportings und der eigentliche Online Report Designer (ORD). Hier lassen sich einerseits auch einfach Tabellen auswählen, aber auch in Pivottabellen ein wenig der gewohnten „Excel-Magie“ nacherstellen. Darüber hinaus können Sie hier auch Bedingungen eingeben, sodass Sie sich hier nur die Daten anzeigen lassen können, die Sie für Ihre Auswertung wirklich brauchen und den Nachteil des SuccessFactors Datenhaltung wieder ausgleichen können.
E-Book: Digitalisierung im Personalwesen

Veränderungen im Personalwesen seit den 70er-Jahren: Wie können Sie als Unternehmen von der Digitalisierung profitieren?

ORD einfach bauen

Einen Canvas-Report zu erstellen ist kein Hexenwerk und auch für Laien möglich. In unserem HowTo zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einer einfachen Pivottabelle eine eigene Auswertung zusammenstellen können um den bestmöglichen Überblick über Ihre Performance zu bekommen. Als Beispiel dienen fiktive Ergebnisse aus Formularen des Performance Managements (PM).

Dirk Thale

Dirk Thale

Mein Name ist Dirk Thale und ich bin zertifizierter SAP & SuccessFactors Consultant bei der mindsquare. Mein Fokus liegt darauf, gemeinsam mit Ihnen die besten Lösungen für Ihre Fragestellungen und Herausforderungen in den Bereichen HCM, Talentmanagement & Cloud herauszufinden und optimal umzusetzen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Mehr von unseren Partnern


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.