Anna Wieberneit
 - 23. August 2019

SAP und AWS – Use Case: Risikokontrolle mit AWS

SAP AWS Katastrophenplan

Wie können zwei Systeme wie SAP und HCM miteinander verbunden werden? Welche Use Cases gibt es? Wenn Sie sich Gedanken über eine gemeinsame Nutzung machen, sind dies wahrscheinlich Fragen die Ihnen dabei in den Kopf kommen. Folgend werde ich Ihnen einen konkreten Use Case vorstellen und erklären, wie eine Lösung aussehen kann.

Der Use Case

Viele Unternehmen hosten ihre Systemlandschaft in einer On-Premise Lösung, die Hardware gebunden aufgebaut ist. Um diese zu schützen, wird häufig ein Katastrophenplan festgelegt. Dieser sichert die Daten. Sichernde Instanzen können Dritt Anbieter, oder Zweit Systeme sein. In manchen Fällen ist vielleicht gar keine Absicherung vorhanden. Nun kann es zu einem Unglück kommen, also beispielsweise zu einer Naturkatastrophe, oder zu einem Brand, die die Server beschädigt. Wenn es dann keine Sicherungskopie gibt, sind viele Daten und Systemstrukturen verloren. Ein Ausfall dieser Art kann verheerende Schäden verursachen und allein der Aufbau, oder die Wiederherstellung eines großen SAP Systems kann in die Millionen gehen.
Auch kann es sein, dass diese Hardware-Sicherheitssysteme nicht vollständig automatisiert sind, oder sie nicht regelmäßig getestet werden. Kommt es dann zum Ausfall, können gravierende Schwierigkeiten auftreten.

Whitepaper: SAP S/4HANA und HCM

Ein Blick in die Zukunft: Aussagen der SAP zu SAP S/4HANA und SuccessFactors sowie SAP S/4HANA und SAP HCM.

Die Lösung

Mithilfe einer Verbindung von AWS und SAP kann eine Kopie des Systems also ein Back-Up online hinterlegt werde. Die SAP Systeme werden dabei in der Cloud, beziehungsweise auf den Serversystemen von AWS abgelegt.

Um eine durchgehende Verfügbarkeit garantieren zu können, arbeitet AWS mit sogenannten Availability Zones. Diese sind einzelne Standorte bei denen Server gehostet werden. Mehrere Standorte werden, als Zusammenschluss, als AWS-Region bezeichnet. Je nachdem an wie vielen Standorten, oder in wie vielen Regionen die SAP Systeme repliziert sind, steigt die Ausfallsicherheit.

An den Standorten wiederum wird die Hardware gewartet und getestet, so dass diese Verantwortung für das Unternehmen, dessen SAP gehostet wird, entfällt.

Availability Zones bei SAP

Im Rahmen einer besseren Risikokontrolle wird das Risiko eines Ausfalls minimiert. Außerdem wird der Wartungsaufwand für das Unternehmen reduziert.

Zusammengefasst wird durch eine AWS-SAP-Lösung eine Risikokontrolle aufgebaut werden, deren Verantwortung nicht im Bereich des Unternehmens liegt und für die keine vorhergehenden Investitionen notwendig sind.

Wie ein weiterer Use Case aussieht und welche Herausforderungen durch eine AWS und SAP Lösung gelöst werden, werde ich im nächsten Artikel behandeln.

Wenn Sie das Thema interessiert, dann schauen Sie doch gerne bei meinem vorhergehenden Artikel vorbei „SAP und AWS – Eine Zusammenarbeit„. Sollten Sie Anmerkungen, oder Fragen haben, schreiben Sie diese gerne in die Kommentare.



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.