Ihr Ansprechpartner
Dirk Kellmann
Fachbereichsleiter

Integration von SuccessFactors an SAP HCM

Sie stehen vor der Herausforderung die neue SAP SuccessFactors Welt an ihre bestehende SAP HCM Landschaft anzubinden. Häufig stellen Kunden erst später fest, das beide Welten, auch wenn Sie von SAP kommen, doch sehr unterschiedlich sind und eine Integration häufig einige Tücken mitbringt. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Integration der beiden Systeme. 

Das Verknüpfen beider Welten erfordert ein großes Verständnis von SAP HCM und SuccessFactors. Vorab muss geklärt werden, welches System führend sein soll und wie eine Integration von SuccessFactors an SAP HCM ihre Prozesse positiv beeinflussen kann. Dazu finden in der Regel zu Beginn Workshops statt, in denen die Voraussetzungen zur Integration geklärt und offene Fragen schnellstmöglich beantwortet werden. Unsere Experten nehmen Sie dabei an die Hand und führen ihr Integrationsprojekt zum Erfolg.

Ausgangslage

Sie möchten ihre SuccessFactors Instanz an ihr bestehendes SAP HCM anbinden, um Pflegeaufwände zwischen den Systemen zu vermeiden? Ihnen fehlt jedoch die Erfahrung bei der Anbindung beider Systeme und Sie befürchten, dass Sie wichtige Punkte vergessen könnten, welche im Nachhinein mehr Zeit und vor allem Geld kosten könnten? Genau hier unterstützen wir Sie und helfen Ihnen beim reibungslosen Ablauf Ihres Integrationsprojektes.
Beispielsweise sieht SAP unterschiedliche Integrationsszenarien vor, welche ebenfalls unterschiedlich implementiert werden.
Integration von SuccessFactors an SAP HCM
Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile jedes Szenarios auf und helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung. Somit können Sie sich auf ihre aktuelle Infrastruktur konzentrieren und die richtigen Entscheidungen für Ihr Unternehmen treffen. Durch die Erfahrung aus den Kundenprojekten zur Integration von SuccessFactors zu SAP HCM hat sich herausgestellt, dass sich eine bestimmte Vorgehensweise als besonders erfolgreich bei der Realisierung von Schnittstellen herausgestellt hat. Diese Vorgehensweise möchte ich Ihnen nun etwas näher vorstellen.

Unsere Vorgehensweise zur Integration von SuccessFactors an SAP HCM

Damit Ihr Intergationsprojekt von Beginn an ein Erfolg wird, führen wir Sie schrittweise zu einer vollautomatisierten Schnittstelle.

Schritt 1 – Konzeptionierung der Schnittstelle

Auch hier empfehlen wir klar den Ansatz „Erst grübeln, dann dübeln“ und konzeptionieren in ersten Workshops ihre zukünftige Integrationslösung. Dabei achten wir besonders darauf Ihnen nicht nur zu erklären was die eine Vorgehensweise von der anderen unterscheidet sondern weisen Sie auch darauf hin, warum ein Lösungsansatz in einem Fall besser oder schlechter geeignet ist.
Da die Art der Schnittstellen stark von Ihren Vorgaben abhängen, kann die Konzeptionsphase unterschiedlich lang ausfallen. Gerne können wir auch im Vorfeld den Rahmen abstecken um Ausläufer zu vermeiden.

Schritt 2 – Realisierung der Schnittstelle

Nach der Konzeptionierung beginnt in der Regel die Realisierung der Schnittstelle. Hier ist es uns wichtig, dass Sie auf erfahrene Berater zurückgreifen können, welche die nötigen Einstellungen an beiden Systemen vornehmen können. Zusätzlich zu der Konfiguration der beiden Systeme ist es fast immer nötig einige Daten über automatische Berechnungen abzubilden. Diese Berechnungen müssen in der Schnittstelle implementiert werden um einen Automatismus abzubilden.
Integration von SuccessFators an SAP HCM

Schritt 3 – Validierung der Schnittstelle

Gerade bei Schnittstellen ist eine ausführliche Validierung notwendig. Ein einfacher Entwicklertest ist nicht ausreichend um sicherzustellen, dass alle Daten von einem System problemlos übertragen und dort auch korrekt interpretiert werden. Es ist zu empfehlen, dass die Schnittstelle über mehrere Datenläufe getestet wird. Dies führt nicht nur dazu, dass eine hohe Sicherheit bei der Verarbeitung der Daten entsteht, sondern legt letzten Endes den Grundstein für eine vollautomatisierte Integrationslösung.

Schritt 4 – GoLive der Schnittstelle

Zuletzt unterstützen wir Sie bei der Anbindung der Schnittstelle an ihre Produktivsysteme und kümmern uns darum, dass aufkommende Fragen schnellstmöglich geklärt werden. Gerne unterstützen wir Sie auch über den GoLive hinweg in einer entsprechenden HyperCarePhase.

Ihr Nutzen von der Integration von SuccessFactors an SAP HCM

Durch die Abwicklung des Integrationsprojektes von uns haben ihre Mitarbeiter Zeit für ihr Tagesgeschäft und müssen sich selbst nicht um die Tücken einer Integration kümmern. Auch ohne diesen Einsatz von Ihrer Seite erklären wir Ihren Mitarbeitern gerne die Zusammenhänge der Integration von SuccessFactors zu SAP HCM, damit diese auch in Zukunft ihre Schnittstelle selbstständig betreuen können.

Ähnliche Angebote