Tobias Schießl
 - 25. Mai 2016

Goal Management Teil 1 – Mündliche Zielabsprachen waren gestern!

In dieser Reihe werde ich Ihnen darstellen, was Sie mit Goal Management alles erreichen können. Teil 1 beginne ich mit einer kleinen Geschichte.

Zwei Wochen nach seinem ersten Arbeitstag ist Konrad Müller im Büroalltag angekommen. Die anfängliche Nervosität hat sich mittlerweile gelegt. Erste Aufgaben sind übernommen, erste Zukunftspläne geschmiedet. Seinen Vorgesetzten und seine neuen Kollegen hat er inzwischen auch kennengelernt.

Heute hat Konrad Müller ein Zielsetzungsgespräch mit seinem Vorgesetzten. Die Unternehmensziele konnte er nach einigem Suchen bereits herausfinden. Diese stehen etwas versteckt in einem Dokument im Intranet. Mit Vorfreude betritt er das Büro seines Vorgesetzten und ist gespannt auf das, was kommen wird.

Nach zehn Minuten steht er wieder im Flur. Schriftlich festgehalten wurde in diesem Gespräch nichts – abgesehen von der Unterschrift, die seine Teilnahme bestätigt. Alles Weitere wurde mündlich vereinbart. Leicht verwirrt macht sich Konrad Müller auf den Rückweg in sein Büro.

Verwirrung durch unklare Zielstellungen

Verwirrung durch unklare Zielstellungen

 

Kennen Sie solche Situationen? Wenn nein, kann ich Sie nur beglückwünschen. Leider gibt es sie doch häufiger als Sie denken. Und das Problem in der dargestellten Geschichte besteht nicht nur in der fehlenden schriftlichen Vereinbarung.

Ein weiterer wichtiger Punkt wurde ebenfalls vergessen – Wie passen die individuellen Mitarbeiterziele zu den Unternehmenszielen? Der Einklang von Mitarbeiter- und Unternehmenszielen ist ein wichtigster Aspekt des modernen Performancemanagements. Das folgende Zitat von Mark Twain fasst meiner Meinung nach gut zusammen, welche Konsequenzen für Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen entstehen, wenn man diesem Aspekt keine Beachtung schenkt:

Wer nicht weiß, wo er hin will, darf sich nicht wundern, wenn er woanders ankommt.

Whitepaper: Prozesse im SuccessFactors Performance & Goals Basic Paket

Überblick der im SuccessFactors Performance & Goals Basic Paket abgebildeten Prozesse.

Goal Management und seine Features

Wenn Sie so etwas vermeiden wollen, kann ich Ihnen eine Lösung nahelegen: SAP SuccessFactors. Das Modul Goal Management bietet Ihnen eine Lösung für genau solche Fälle. Goal Management bietet Ihnen unter anderem die Möglichkeit …

  • Ziele schnell und präzise zu entwickeln
  • Unternehmensziele, Teamziele und individuelle Ziele zu formulieren
  • Individuelle Mitarbeiterziele an den Unternehmenszielen auszurichten
  • Ziele als SMART-Goals zu formulieren und so deren Qualität zu steigern
  • Den Zielstatus regelmäßig zu überprüfen
  • Die Erfolgswahrscheinlichkeit der Ziele aktuell zu halten
Seien Sie SMART und nutzen Sie SAP SuccessFactors - Goal Management

Seien Sie SMART und nutzen Sie SAP SuccessFactors

 

Nutzen auch Sie alle Vorteile von Goal Management

An dieser Stelle will ich Ihnen auch sagen, dass Performance & Goals wie alle SuccessFactors-Module nur als Cloud-Lösung genutzt werden kann. Eine On-Premise-Lösung gibt es nicht, was aber nicht bedeutet, dass Sie Ihre gesamte Personalwirtschaft in die Cloud auslagern müssen. Eine Integration von SuccessFactors mit SAP ERP HCM ist problemlos möglich, indem Sie lediglich Ihre Talentmangement-Prozesse in die Cloud auslagern. Der Vorteil, der sich für Sie hieraus ergibt, wurde schon im Beitrag Talente erreichen in Zeiten von Social Media benannt – Sie können sich vollständig auf die eigentlichen Prozesse und deren Anwendung konzentrieren und lagern die Verwaltung der technischen Infrastruktur komplett an SAP aus.

Motivationsschub durch Transparenz!

Eins der wichtigsten Features von Performance Management ist die Ausrichtung der individuellen Mitarbeiterziele an den Unternehmenszielen. Warum ist das so entscheidend? Es trägt maßgeblich zur Motivation Ihrer Mitarbeiter bei, denn Motivation ist das Ergebnis von Zielen und Selbstvertrauen. Auf den Faktor „Ziele“ können Sie mit Goal Management maßgeblich Einfluss nehmen, indem Sie transparent aufzeigen, wie die Ziele in Ihrem Unternehmen aneinander ausgerichtet sind. Wenn Mitarbeiter die Rolle ihrer eigenen Aufgaben bei der Erreichung der Unternehmensziele kennen, wird der eigenen Arbeit eine ganz neue Bedeutung zugeordnet, was zwangsläufig zu einer höheren Motivation führt.

Wie ist Ihre Meinung zu Goal Management?

Sie haben nun einen ersten Einblick in Goal Management erhalten. Worauf legen Sie den Fokus bei der Zielsetzung? Welche der dargestellten Ansätze finden Sie gut? Welche halten Sie für überflüssig?

Ich freue mich auf Ihre Meinungen und Anregungen. Sollten Sie Wünsche für die Fortsetzung dieser Reihe haben, lassen Sie es mich wissen. Gerne gehe ich auf Themen ein, die Ihnen einen Mehrwert bieten.

Tobias Schießl

Tobias Schießl

Mein Name ist Tobias Schießl und ich bin begeisterter SAP Consultant im Bereich Mobility. Gerne unterstütze ich Sie bei den Themen mobile Infrastrukturen und App-Entwicklung mit SAPUI5 oder Neptune.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.