Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Beratungsgespräch vereinbaren

Analyse

Würde sich der Marathonläufer verbessern, wenn er seine Ergebnisse nicht kennen würde?

Wer seine Leistungen nicht messen und analysieren kann, kann keine Erkenntnisse gewinnen und sich dementsprechend auch nicht weiterentwickeln und wettbewerbsfähig bleiben. So ist es nicht nur im Leistungssport, sondern auch im Unternehmensumfeld: Um die richtigen Entscheidungen treffen zu können, benötigen die Verantwortlichen aktuelle, präzise und faktenbasierte Daten.

Besonders in der heutigen Zeit, in der sich Unternehmen um die Aufmerksamkeit der Top-Bewerber bemühen und die eigenen Talente langfristig an sich binden müssen, ist die Analyse von Personaldaten essentiell für den Unternehmenserfolg. Die Voraussetzung dafür ist ein ganzheitlich digitalisiertes Personalwesen. Die Digitalisierung ermöglicht es Unternehmen, Prozesse und Abläufe effizienter und produktiver zu gestalten. Durch ein digitales Talentmanagement, das den gesamten Mitarbeiter-Lebenszyklus – von der Personalbeschaffung über Onboarding, Personalentwicklung und Nachfolgeplanung – abdeckt, kann das Personalwesen den Fokus auf den Mitarbeiter lenken und die persönlichen Entwicklungen systematisch an die Unternehmensziele anpassen.

Analyse im Rahmen des Talentmanagements

Damit die individuelle Personalentwicklung gelingt, müssen – wie bei dem Marathonläufer – geeignete Kennzahlen zur Messung der Maßnahmen vorliegen.

Wer sind überhaupt die Top Performer in Ihrem Unternehmen? Führen Ihre Personalmaßnahmen zu dem gewünschten Erfolg?

Digitale Talentmanagement-Suiten wie SAP SuccessFactors, Cornerstone OnDemand, Haufe umantis und Workday Human Capital Management haben Module implementiert, die die Analyse von Personaldaten übernehmen. Sämtliche Module des Talentmanagements unterstützen also die Datengewinnung, während die Analyse die Datenaufbereitung verantwortet. Somit spielt das digitale Analyse-Modul allen anderen Modulen zu und liefert den Verantwortlichen die Reports, die sie zur Maßnahmenmessung benötigen.

Analyse – alles im Blick

Das Analyse-Modul übernimmt die Zusammenführung sowie die Auswertung und darauf aufbauend eine Visualisierung der Daten. Dadurch gelingt es den Führungskräften, Top Performer zu erkennen, mühelos Schlussfolgerungen zu ziehen und auf Fakten basierende Personalentscheidungen treffen zu können. Somit ermöglicht die Analyse dem Anwender das Handling von komplexen Daten in sehr kurzer Zeit.

Dabei kann das Modul sogar so weit gehen, Empfehlungen abzugeben und datenbasierte Vorhersagen über mögliche Aktivitäten in der Zukunft, wie beispielsweise den Austritt eines Mitarbeiters in einer Schlüsselposition, treffen zu können. Die Wirksamkeit und Unwirksamkeit spezifischer Maßnahmen lässt sich transparent darstellen und liefert den Verantwortlichen einen Report ihrer Tätigkeiten – und über die Tätigkeiten ihrer Mitarbeiter. Darauf aufbauend können faktenbasierte Forderungen erfolgen und Prozesse im Personalwesen maßgeblich optimiert werden. Die Verantwortlichen sind dadurch in der Lage, ihren Mitarbeitern transparent die Erfolge und Misserfolge ihrer Handlungen aufzuzeigen und den Zielvereinbarungen anzupassen. So wird der Mitarbeiter komplett involviert, kann seine Arbeit besser nachvollziehen, reflektieren und Verantwortung übernehmen – was seine persönliche Performance maßgeblich steigert. Zusätzlich können Unternehmen mittels Analyse, Personalprozesse und -entwicklungen auswerten und die Auswirkungen von Personalentscheidungen auf Kostenmodelle, Mitarbeiterfluktuation sowie Karriere- und Nachfolgeplanungen anhand von Schaubildern auf einen Blick übersichtlich darstellen.

Analyse als klarer Wettbewerbsvorteil

Die Nutzung des smarten Analyse Moduls bietet einen klaren Wettbewerbsvorteil im „War for Talents“. Voraussetzung für diesen Vorgang ist jedoch, dass das Personalmanagement im Unternehmen ganzheitlich digitalisiert ist und somit möglichst viele Daten in das System einfließen können. Der Name Big Data ist Programm.

Darin liegt auch der große Vorteil der Talentmanagement-Lösungen von SAP, Cornerstone, Workday und Haufe: Sie basieren alle auf einer zentralen Datenbank, wodurch sinnvolle Maßnahmen aus den Rohdaten aller Bereiche abgeleitet werden können. Dadurch können Sie ein konsistentes Gesamtbild der Leistungen im Personalwesen erhalten und wichtige Personalentscheidungen aufgrund diagnostischer Analysen treffen. Die Sichtung und der Vergleich wichtiger Kennzahlen sind elementare Voraussetzungen, um getroffene Maßnahmen messen und Erfolge erkennen zu können.

Die Herausforderung besteht nun für Sie darin, das passende Talentmanagement für Ihr Unternehmen zu finden. Vor allem der Punkt Analyse muss dem unternehmerischen Interesse angepasst werden. An dieser Stelle kommen wir von INNOTALENT ins Spiel. Wir unterstützen Sie dabei, die passende Lösung für Sie zu finden und in Ihr Unternehmen einzuführen. Verlassen Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung und Expertise.

E-Books und Webinare

Unsere Produkte zu Analyse

INNOTALENT unterstützt sie dabei, das richtige Talentmanagementsystem für Ihr Unternehmen zu finden und zeigt Ihnen Wege auf, wie Sie Dieses einführen können. Sparen Sie wertvolle Zeit bei der Einführung und konzentrieren Sie sich stattdessen auf strategisch wichtige Themen Ihres Unternehmens!

Mehr Informationen

Bevor Unternehmen und Dienstleister in die Umsetzung eines Projektes einsteigen, ist es wichtig, dass sich beide Parteien darüber im Klaren sind, ob sie ein gemeinsames Ziel vor Augen haben. Nur so kann gewährleistet werden, dass am Ende auch die gewünschte Lösung als Ergebnis des Projektes geliefert wird.

Mehr Informationen

Anstatt die Katze im Sack zu kaufen, möchten Unternehmen heute vor der Einführung einer neuen Software wissen, was auf sie wirklich zukommt. Die Vorteile einer Voraussetzungsanalyse liegen daher auf der Hand. Allen voran steht die bessere Transparenz der zukünftigen Aufwände für die Installation sowie Integration in die bestehende Systemlandschaft.

Mehr Informationen